Mardervergrämung Mainz

Jetzt anrufen 06131-919 54 20 Anfrage senden 

Hausmarder können als typische Kulturfolger bezeichnet werden. Die hundeartigen Kleinräuber unterliegen im deutschen Raum dem Tierschutzgesetz. Es werden somit für das Fangen und Jagen spezifische Sachkundenachweise benötigt. Zudem müssen die jährlichen Schonzeiten beachtet werden. Daher ist davon abzuraten, auf eigene Faust gegen die kleinen Raubtiere vorzugehen. Eine professionelle Vergrämung, also ein dauerhaftes Vertreiben und Fernhalten, kann hier Abhilfe schaffen. Für eine adäquate Mardervergrämung in Mainz steht Ihnen das Team von ABT zur Seite.

Marder gehören zur Gruppe der hundeartigen Kleinraubtiere. Die Tiere kommen in Wohngebieten von Städten und Dorfschaften häufig vor. Sie sind besonders anpassungsfähig und überwiegend nachtaktiv. In Ihren festgesetzten Revieren schlafen sie tagsüber auf Dachböden, in Scheunen, Gartenhäuschen oder unter gelagertem Brennholz. Marder beanspruchen jedoch nicht nur urbanen Raum als Habitat, sie kommen auch in Wäldern und agrarwirtschaftlich genutzten Regionen vor.

Marderbekämpfung MainzDie kleinen Raubtiere zählen zu den Materialschädlingen und auch zu den Hygieneschädlingen. Sie können zudem auf Dachböden von Wohnhäusern erheblichen Lärm verursachen und zu einer echten Plage werden. Um ein Einnisten der Tiere zu vermeiden, sind spezielle vorbeugende Maßnahmen ratsam. Auch zur Prävention kann Ihnen das Team der Mardervergrämung Mainz wertvolle Tipps geben. Beispielsweise sollten mögliche Einschlupflöcher in Wohnanlagen fest verschlossen werden. So kann eine Eindringen der Schädlinge verhindert werden.

Neben einer mitunter enorm störenden Lärmbelästigung treten aufgrund von Mardern vor allem in Wohngebieten große Probleme auf. Die Tiere nagen bevorzugt an Bauteilen aus Gummi und Kunststoff im Motorraum von parkenden Kraftfahrzeugen, beißen diese mitunter sogar gänzlich kaputt. Weiterhin können Hausmarder gesundheitsschädigende Parasiten, Saugwürmer und Bandwürmer verbreiten. Sie übertragen für den Menschen lebensgefährliche Krankheiten wie Tollwut und Hirnhautentzündung.

Am effektivsten ist daher die Vertreibung der Tiere mit Hilfe von einem wirkungsvollen Repellent. Diese Repulsivstoffe werden von Mardern über den Geruchssinn wahrgenommen und können vertrieben werden, ohne dabei echten Schaden zu nehmen. Wir bieten für eine wirksame und fachgerecht umgesetzte Mardervergrämung in Mainz unser eigens hergestelltes Vergrämungsmittel. Das Präparat „Superexpel“ ist äußerst effektiv, aus biologisch-ökologischer Sicht unbedenklich und für die Marder und andere wild lebende Tiere oder Haustiere vollkommen ungefährlich. Nutzen Sie für eine direkte und umgehende Mardervergrämung in Mainz unseren 24-Stunden-Notruf, hier erhalten Sie eine kompetente Beratung und zeitnahe Termine für eine Analyse der jeweiligen Situation können schnell und unkompliziert vereinbart werden.

Es ist in jedem Fall davon abzuraten, Schlagfallen für Marder auszulegen, da dies gesetzlich nicht erlaubt ist und andere Tierarten dadurch zu Schaden kommen können. Weiterhin ist nicht zu empfehlen, eine Vertreibung der Marder auf eigene Faust durch Tierurin vorzunehmen. Diese Methoden sind in vielen Fällen nicht nur unwirksam, sondern können noch weiteren Schaden anrichten. Durch einige Duftstoffe werden bestimmte Tierarten nicht nur vergrämt, andere Arten können dadurch sogar angelockt werden. Wenden Sie sich daher für eine sichere und fachgerecht durchgeführte Mardervergrämung in Mainz direkt an uns. Wir beraten Sie gerne auch persönlich direkt vor Ort. Das Personal von ABT verfügt über fundiertes Fachwissen und kann innerhalb kürzester Zeit durch das Analysieren von Fraßschäden an Kraftfahrzeugen ermitteln, ob es sich tatsächlich um Marder als mögliche Materialschädlinge handelt. Das Team zur Mardervergrämung Mainz steht Ihnen außerdem auch bei der Wahl von Präventivmaßnahmen sowie bei einer konsequenten und wirkungsvollen Nachsorge zur Seite.

Die ABT Mardervergrämung Mainz arbeitet ausschließlich mit Vergrämungsmittel Superexpel, mit dem das Tier auf schonende weise aus dem Hohlraum bereichen vertrieben wird.